Kontakt

1. Vorsitzender:
Armin Jechnerer, Lehrberger Straße 21, 91567 Herrieden,

0 98 25 - 92 33 93

Verwenden Sie für Anfragen bitte unser Formular oder senden Sie ein E-Mail an info@herrieder-aquathleten.de


Kanu-Projekt der Herrieder Aquathleten 

Das Projekt „Altmühl-Kanu“ ist nicht kommerziell ausgelegt und soll in erster Linie der Herrieder Sportjugend die Möglichkeit einräumen, sich selbst und unsere Heimat an der Altmühl intensiv zu erleben. Außerdem bestätigen Erlebnispädagogen, dass das Gefühl „gemeinsam in einem Boot zu sitzen“ die Teamfähigkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken kann.

Die acht Kanadier können ausschließlich über die Verantwortlichen Alexandra und Stephan Wenk (09825 /

9 30 64) ausgeliehen werden.

Verleihgebühren (Ausrüstung inklusive):

Kosten pro Boot und Tag: 25,-€

SONDERTARIF für Kooperationspartner:  15,-€

Kooperationspartner zahlt einmalig 500,-€ an Herrieder Aquathleten:

Sondertarif gilt 10 Jahre(nach ca. 150 – 170 Fahrten haben sich die 500,-€ amortisiert) 

  • SGHerrieden
  • FFW Herrieden
  • SV Rauenzell
  • FV Realschule
  • FV Volksschule
  • Wasserrose

Zu den Verleihgebühren kommt immer noch die Rückholpauschale hinzu.

Rückholpauschale  

von Thann/Großenried: 30,- €, von Ornbau: 40,- €

vom Altmühlsee: 50,- €. Jeder weitere Kilometer wird mit 1 Euro berechnet. 

Verleihordnung 

1. Vom Festplatz in Herrieden aus darf nur Altmühl-abwärts Richtung Großenried gefahren werden. (Kein Befahren Richtung Neunstetten wegen der dortigen Fisch-Laichplätze!)
2. Jeglicher Müll muss stets wieder mitgenommen werden!
3. Angler (bzw. deren Angeln) sind möglichst weiträumig und leise zu umfahren!
4. Ständiges Aus- und Einsteigen ist zu unterlassen!
5. Die Boote und das ausgeliehene Material sind auf Schäden vor Antritt der Fahrt zu prüfen und während der Fahrt pfleglich zu behandeln! Beispiel: Steine und andere Untiefen nicht „mit Gewalt“ überfahren!
6. Schwimmwesten sind während der Fahrt stets zu tragen!
7. Die Gesamtverantwortung trägt der Unterzeichnete!
8. Für Material-Verluste und auftretende Schäden haftet der Unterzeichnete!



1. Vorsitzender:
Armin Jechnerer,

Lehrberger Straße 21,

91567 Herrieden, 0 98 25 - 92 33 93

 

 

info@herrieder-aquathleten.de

Willkommen bei den Herrieder Aquathleten!

Unsere Trainingsmaßnahmen im Herbst 2018

Aquakids-Lauftraining donnerstags 17.00

ab 04.10.2018

Funktionsgymnastik freitags 18.00

ab 28.09.2018

Funktionsgymnastik freitags 19.15

ab 28.09.2018

Fit mit Kinderwagen

dienstags 9.30

läuft bereits

Aquakids-Seepferdchenkurs sonntags 8.10

ab 07.10.2018

Aquakids--Aufbautraining

sonntags 9.00

ab 07.10.2018

Aquakids-Leistungstraining

sonntags 16.30

ab 07.10.2018

Jugend-Leistungstraining

sonntags 17.30

ab 07.10.2018

Sonntagstraining bei Ralph Meyer

18.30

ab 21.10.2018

Dienstagstraining bei Tobias Müller

20.30

ab 09.10.2018

Freitagstraining bei Armin Jechnerer

19.45

ab 05.10.2018

Freitagstraining bei Armin Jechnerer

21.00

ab 05.10.2018

Kraulen für Erwachsene Anfängerkurs sonntags 19.30

ab 07.10.2018

Kraulen für Erwachsene Anfängerkurs sonntags 20.30

ab 07.10.2018

Triathlon-Startup-Training
dienstags 19.00

ab 09.10.2018


Herrieder Aquathleten beim Hesselberglauf 2018

Triathlon in Beilngries: „Heimspiel“ im Altmühltal



Sieben Herrieder Aquathleten starteten beim Bühler Beilngries Triathlon im Naturpark Allmühltal: Glückselig Robert, Schmitt Philipp, Schwarz Gunther, Kurz Mario und Wettengl Harald (von links) – Müller Tobias und Keilwerth Tobias nicht im Bild


BEILNGRIES – Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, waren bei dem 3. Bühler Beilngries Triathlon am Samstag über 700 Teilnehmer und Staffeln über die Sprint- und Olympische Distanz am Start, davon sieben Herrieder Aquathleten.

Bei der dritten Auflage dieses Triathlons waren ab Samstag Mittag nach den Liga-Wwettkämpfen (Regionalliga und Bayernliga) über 700 Teilnehmer über die Sprint- (750 m Schwimmen, 20 Rad und 5 km Laufen)  und Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen) am Start, davon 7 Herrieder Aquathleten über die längere Distanz. Neben den mittlerweile ungewohnten niedrigen Temperaturen regnete es zu Beginn und sorgte somit für nasse Streckenverhältnisse.

Ebenfalls war mit der „Queen of Kona“ Natascha Badmann (Schweizerin, 51 Jahre) eine der bekanntesten Größen des Triathlonsports als Staffelstarterin vertreten. Sie gewann zwischen 1998 und 2005 insgesamt sechsmal die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii.

Nach dem Schwimmen im Main-Donau-Kanal mit einer Wende blieb es nass und regnete zu Beginn auf der Radstrecke, welche auf der ST 2230 entlang der Altmühl nach Pfraundorf verlief (4 Runden) und aufgrund des flachen Profils sehr schnelle Radzeiten erlaubte. Die abschließende Disziplin führte die Athleten auf 4 Runden durch die Altstadt.

Müller Tobias (Platz 16, Zeit 2:06:25), Schmitt Philipp (Platz 44, Zeit: 2:11:42), Keilwerth Tobias (Platz 77, Zeit: 2:16:31), Schwarz Gunther (Platz 95, Zeit: 2:19:04), Kurz Mario (Platz 121, Zeit: 2:21:57), Wettengl Harald (Platz 238, Zeit: 2:39:11) und Glückselig Robert (Platz 309, Zeit: 3:00:27) zeigten sich im Ziel zufrieden mit ihren Ergebnissen.

Gunther Schwarz

   

Teilnehmerrekord beim Aquathlon 2018

Fotos: Günther Holzinger und Klaus Büttner


Ergebnisse und Urkunden

Herrieder Aquathleten beim Challenge in Roth 7. Juli 2018

 

 

 

 

Herrieder Aquathleten beim Brombachsee-Schwimmen 2018

16   00:31:07   Müller Tobias        

112  00:45:08   Schnell Uwe      

Herrieder Aquathleten beim Rothsee-Triathlon 17. Juni 2018






Herrieder Aquathletin löst Ticket für Ironman Hawaii

Mit Cordula Gruber feiern die Herrieder Aquathleten ihr erstes Mitglied, das sich für den Ironman Hawaii qualifizieren kann. Um an das begehrte Ticket zu kommen musste sich die Münchner Triathletin der jedoch richtig verausgaben. Während bei verschiedenen Ironman Rennen des vergangenen Wochenendes, unter anderem auch in Hamburg, das Schwimmen wetterbedingt ausfallen musste, konnte dieses beim Schweizer Ironman in Zürich bei guten Bedingungen durchgeführt werden. Allerdings wurde hier wegen der Wassertemperatur des Zürichsees Neoprenverbot ausgesprochen. Von Anfang an hatte es Cordula mit einer sehr starken Gegnerin auf der Jagd um das einzige Hawaii-Ticket in ihrer Altersklasse W55 zu tun. In Zürich war mit ihr die ehemalige Profi-Triathletin Fernanda Keller (Brasilien) am Start. Diese konnte sich in den Jahren 1989 bis 2004 insgesamt 14x in den Top Ten und hiervon sogar 6x als Dritte in der Gesamtwertung beim Ironman Hawaii platzieren. Das Schwimmen ohne Neopren kam Cordula jedoch sehr entgegen und so konnte sie bereits auf den 3,8 Schwimmkilometern (1:06 Std.) auf ihre schärfste Konkurrentin einen Vorsprung von knapp viereinhalb Minuten herausarbeiten. Sehr gut lief es auch auf den folgenden 180 Radkilometern. Für diese benötigte sie knapp über sechs Stunden und war hier sogar eine Viertelstunde schneller als die Brasilianerin. Als der Marathon in Angriff genommen wurde, hatte es in der Züricher Innenstadt bereits 35 Grad und diese setzten auch der deutschen Athletin nun richtig zu. Auf den 42 Kilometern standen wegen größerer energetischer Probleme nun gezielte Nahrungsaufnahme in den Verpflegungszonen (Salzbrezeln und Cola) sowie intensives Herunterkühlen der Körpertemperatur mit ausreichend Wasser im Vordergrund. Obwohl nun die Gegnerin bis zur Halbmarathonmarke immer näher kam, zahlte sich die konsequente Versorgung schlussendlich doch aus. Cordula konnte nach einer tollen Gesamtzeit von 11:57 Std. und einem Vorsprung von über 30 Minuten auf die legendäre Gegnerin den ersten Platz in ihrer Altersklasse feiern. Beim 40-jährigen Jubiläum am 13. Oktober möchte sich die Ausdauersportlerin mit ihrer bereits achten Teilnahme dann auch vom Ironman Hawaii verabschieden.

Herrieder Aquathleten beim Sprinttriathlon Feuchtwangen 10.06.2018

  

Platz

  

Platz AK

  

AK

  

Name

  

Swim

  

Bike

  

Run

  

Ges

  

8

  
  

4

  
  

M30

  
  

Hansch, Ingo

  
  

9:33

  
  

35:50

  
  

20:04

  
  

1:05:28

  
  

9

  
  

5

  
  

M30

  
  

Müller, Tobias

  
  

8:00

  
  

36:26

  
  

21:21

  
  

1:05:48

  
  

20

  
  

11

  
  

M30

  
  

Keilwerth, Tobias

  
  

9:41

  
  

38:26

  
  

22:14

  
  

1:10:22

  
  

27

  
  

4

  
  

M40

  
  

Fohrer, Ilija

  
  

10:43

  
  

40:08

  
  

21:49

  
  

1:12:41

  
  

37

  
  

19

  
  

M30

  
  

Kurz, Mario

  
  

12:09

  
  

39:24

  
  

23:54

  
  

1:15:28

  
  

52

  
  

9

  
  

M50

  
  

Klopfer, Jürgen

  
  

12:31

  
  

41:22

  
  

26:33

  
  

1:20:26

  
  

66

  
  

29

  
  

M30

  
  

Wettengl, Harald

  
  

12:59

  
  

43:40

  
  

26:48

  
  

1:23:28

  









  

10

  
  

3

  
  

W20

  
  

Sabla, Tamara

  
  

12:28

  
  

46:48

  
  

27:52

  
  

1:27:08

  


  

Herrieder Aquathletin holt Deutschen Titel

auf der Triathlon-Mitteldistanz

Am vergangenen Wochenende wurden erstmalig in Ingolstadt die Deutschen Meisterschaften auf der Triathlon-Mitteldistanz ausgetragen. Diese besteht aus insgesamt 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und einem Halbmarathon (21 KM). Mit am Start und auch sehr erfolgreich waren auch die Herrieder Aquathleten Cordula und Michael Gruber. Da beide in München wohnen, hatten sie die bei den Titelkämpfen mit einer kurzen Anreise einen kleinen Heimvorteil. Cordula Gruber freute sich nach einem sehr anstrengenden Wettkampf mit einer tollen Gesamtzeit von 5:12 Std. über die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse W55. Ihr Mann Michael lieferte mit 4:38 Std. ebenfalls eine Top-Leistung ab. Er verpasste als vierter der Altersklasse M55 das DM-Podest nur knapp - mit nicht einmal dreißig Sekunden Rückstand auf den Drittplatzierten. Gesamtsieger und Deutscher Meister der Elite wurde -vor allem aufgrund eines überragenden Radfahrens- Frederic Funk in einer Zeit von 3:44 Std.


Vereinsmeisterschaften 2018 -  Zwischenbilanz

Es ist Mitte Mai, die Saison bereits im vollen Gange und die ersten Titel zu den Vereinsmeisterschaften der Herrieder Aquathleten sind bereits vergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

10 km Herren:

Ingo Hansch

10 km Damen:

Susanna Rinehart

21 km Herren:

Martin Eberlein

21 km Damen:

Antje Marzok

Duathlon Herren:

Viktor Schlund

Duathlon Damen:

Jenny Vogt

Im Rahmen des City-Laufes in Ansbach Anfang Mai hatten auf der 10 km Strecke bei den Herren Ingo Hansch (Zeit 36:37 Ges. 3. Platz AK 2) und bei den Damen Susanna Rinehart (55:52 - Ges. 36. AK 4.) mit deutlichem Abstand die schnellsten Beine. Ingo Hansch wurde mit dieser tollen Zeit auch 3. der gesamten Konkurrenz. Auch in der Mannschaftswertung schafften es die Herren (Hansch, Ebert, Hölzlein) mit dem 3. Gesamtrang auf das Treppchen.


Die weiteren Teilnehmer in diesem Starterfeld waren

32. (AK 10.) Sven Ebert 43:46

74. (AK 12.) Peter Hölzlein 46:55

120. (AK 2.) Josef Brumberger 48:48

333. (AK 3.) Eberhard Hatz 56:33

407. (AK 6.) Tina Reim 58:11

622. (AK 18.) Brigitte Lechner 1:07:43

623. (AK 19.) Julia Fetzer 1:07:43

624. (AK 17.) Brigitte Weger 1:07:43

 

Auch auf der Halbmarathon-Distanz waren einige unserer Vereinsmitglieder zu finden. Die Titel des Vereinsmeisters auf dieser Strecke holten sich in der Herren Konkurrenz Martin Eberlein in schnellen 1:32:56 (12. Platz Gesamt und in der AK 11.) und bei den Damen Antja Marzok 2:03:32 (132. Gesamt AK 4.) Hier erreichte uns Mannschaft (Eberlein, Böckler, Beyer) den 2. Gesamtrang!


Die weiteren Aquathleten in diesem Wettbewerb waren

22.  (AK 2.) Böckler, Jochen 1:36:45        

38.  (AK 8.) Beyer, Bruno 1:41:59

73.  (AK 9.) Ortner, Heiko 1:49:10

 

Aber auch beim 6,5 km Hobby-Lauf waren einige Vereinsmitglieder am Start.

Eine Vereinsmeisterschaft findet auf dieser Distanz jedoch nicht statt.

 

2. Schlund, Viktor 26:11  2. M20

17. Uhlmann, Klaus  32:17  2. M50      

71.  Herrmann, Jörg 38:04  8. M50

310. Schmidt, Christine  49:10 10. W50

384. Wachmeier, Frauke 53:07 15. W50

 

Am 12.05.2018 startete die 17. Auflage des SAS-Duathlon in Burgoberbach. Gleichzeitig fand hier auch die Wertung der Mittelfränkischen Meisterschaften und der Vereinsmeisterschaft der Herrieder Aquathleten statt. Mit 20 Meldungen waren wir wieder sehr zahlreich vertreten und wurden mit einem Verzehrkorb regionaler Spezialitäten belohnt. Wegen des gleichzeitig stattfindenden Laufes rund um das Autobahnkreuz mussten sich 8 Athleten entscheiden welchen Wettbewerb sie bestreiten wollten (separater Bericht). Das Teilnehmerfeld dieses Events ist inzwischen sehr hochkarätig. Mit Bernd Hagen vom Rother Team twenty.six eV kam der Sieger noch aus Mittelfranken. Den 2. Platz errang mit Rossi Huber ein Athlet aus Brescia, Italien. Unsere Vereinsmeisterschaft war hier eine sehr enge Angelegenheit. Die schnellsten Läuferbeine hatte Viktor Schlund. So lag er nach den ersten 5 km mit 21 Sekunden Vorsprung auf Ingo Hansch in Führung , der wiederrum nur 30 Sekunden Vorsprung auf Philipp Schmitt hatte. Nach dem Wechsel auf das Rad über eine Distanz von 24 km änderte sich die Reihenfolge und Viktor fiel zwischenzeitlich auf den 3. Rang zurück. Doch seine derzeitige enorme Laufstärke brachten ihn auf den letzten 5 km Laufen wieder in Front und er sicherte in 1:20:30 mit 19 Sekunden Vorsprung auf Ingo und weiteren 23 Sekunden auf Philpp den obersten Podestplatz. In der Damen – Konkurrenz war Jenny Vogt (1:44:47) leider alleine vertreten und holte sich somit den Titel des Vereinsmeisters


Die Finisher der Herrieder Aquathleten:


22 AK 4. Viktor Schlund M20 01:20:30

23 AK 5. Ingo Hansch M30 01:20:49 Mfr. Meisterschaft Pl 3. AK

25 AK 5. Philipp Schmitt M20 01:20:53

31 AK 4. Thomas Heumann M40 01:22:23 Mfr. Meisterschaft Pl 3. AK

 

 

 

 


46 AK 7. Tobias Müller M35 01:24:35

54 AK 11. Jochen Böckler M40 01:26:03 Mfr. Meisterschaft Pl 6. AK

55 AK 4. Norbert Schmidt M50 01:26:31 Mfr. Meisterschaft Pl 1. AK

56 AK 9. Benedikt Goth M25 01:26:39

80 AK 12. Peter Hölzlein M50 01:31:41 Mfr. Meisterschaft Pl 3. AK

86 AK 18. Bruno Beyer M40 01:33:14

108 AK 1. Reinhard Joas M70 01:39:31

109 AK. 21 Holger Frieß M50 01:39:57 Mfr. Meisterschaft Pl 1. AK

20 AK 5. Jennifer Vogt W30 01:44:47 Mfr. Meisterschaft Pl 1. AK

Peter Hölzlein


Die Herrieder Aquathleten gratulierem ihrem Deutschen Meister:

Reinhard Joas erringt den 1. Platz AK 70 bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon


1  

Gratulation an unsere Vereinsmitglieder: Sportler- und Ehrenamtsehrung der Stadt Herrieden für das Jahr 2017

Fotos: Günther Holzinger


1  

Gratulation an Reinhard Joas zu seinem ersten Erfolg als Vereinsmitglied der Herrieder Aquathleten

Fahrt in den Frühling im April 2018

Auf herrlichen Wegen in einem Schwenk über die bayerische Landesgrenze hinweg nach Baden-Württemberg zurück nahe Rothenburg o. d. T. - Ein gemütlicher Abend im Gasthaus Lamm, gestärkt mit einem guten Frühstück am Sonntag zurück nach Herrieden





Herrieder Aquathleten bei "Wuidsaujagt" am Start     

Tobias Fritsch Altersklassensieger

Thomas Heumann Bayerischer AK-Vizemeister im Cross-Duathlon

      

"Jag die Wuidsau" - mit diesem Leitspruch wurde auch dieses Jahr wieder ins oberpfälzische Dietldorf bei Burglengenfeld zum Cross-Duathlon eingeladen.

      

Die bisherigen, gelungenen Austragungen veranlassten den Bayerischen Triathlonverband mit dieser nun fünften Auflage auch erstmalig bayerische Titel im Crossduathlon zu vergeben. Sowohl die urige, familiäre Atmosphäre als auch die anspruchsvollen und gut präparierten Strecken waren der Meisterschaft absolut würdig. Die Teilnehmer hatten beim ersten Auftakt-Crosslauf insgesamt 5,2 Kilometer  - zwei Runden mit je 80 Höhenmetern - zu  bewältigen. Es folgte der selektive Montainbikepart mit 17 Kilometern und 550 Höhenmetern, bevor eine weitere 2,6 Kilometer-Laufrunde den Abschluß der selbsternannten "Wuidsaujagt" bildete. Interessante Details der  Laufstreckenführung waren nicht nur die Straßenüberquerung über ein selbstgebautes Gerüst oder das Durchlaufen einer kleinen unaufgeräumten Scheune, auch die mehrfachen Anstiege, welche fast nur auf allen Vieren gemeistert werden konnten, werden den Teilnehmern sicher in Erinnerung bleiben.

Beide Aquathleten kamen nicht nur mit den Strecken- sondern auch mit den Wetterbedingungen - zwei Grad minus und eisiger Ostwind- sehr gut zurecht. Nach dem ersten Lauf lag Heumann noch eine halbe Minute vor seinem Trainingspartner, danach wendete sich das Blatt und Tobias Fritsch spielte auf dem technischen Kurs seine Stärke auf dem Mountainbike aus. Auch ein Einbruch auf den letzten Laufkilometern verhinderten ein Top-Ergebnis nicht mehr. Von über 80 Einzelstartern wurde er mit einer Zeit von 1:35:55 Gesamt-Neunter und gleichzeitig Sieger seiner Altersklasse M30. Kleiner Wehrmutstropfen: Mit einem gültigem Startpass hätte der Altersklassensieg für ihn auch den bayerischen Titel bedeutet.       

Mit einer ebenfalls guten Zeit von 1:39:40 konnte sich Thomas Heumann als Gesamt-Neunzehnter ebenfalls weit im Vorderfeld behaupten. Mit dieser Zeit wurde er nicht nur vierter der M40, freuen durfte er sich hiermit auch über den bayerischen Vizemeister-Titel in seiner Altersklasse.    

Gesamtsieger wurde in 1:23:52 Std. mit Philipp Bertsch ein Mountainbike-Spezialist, der lediglich aus Zeitgründen das Laufen noch mit ins Training aufgenommen hat und für den diese Art Wettkampf eine willkommene Abwechslung darstellte.     

Thomas Heumann  

Impressionen vom Langlaufwochenende 2018

von Peter Hölzlein


1  

Eisschwimmen 2018

27 Athleten - 7 davon ohne Neopren - stürzten sich heuer am 1. Januar bei der Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr "10 Jahre Aquathleten" in die Altmühl. Anders als sonst sorgte der hohe Wasserstand für eine ungewöhnlich starke Strömung, sodass sich die Schwimmer beim Bahnenschwimmen im eigens eingerichteten Trainingsbecken flussaufwärts ordentlich ins Zeug legen mussten. Zunächst aber begrüßte der 1. Vorsitzende Armin Jechnerer die zahlreichen Zuschauer und das 500. Mitglied des Herrieder Ausdauersportvereins, Oskar Beckenbauer, zusammen mit seiner Familie.

Weil die Herrieder Aquathleten seit ihrer Gründung immer auch Kooperationen mit anderen Vereinen pflegen, eröffneten die Nachwuchskicker der F2-Mannschaft der SG TSV/DJK Herrieden das Eisschwimmen mit einem Schussfeuerwerk auf das "Herrieder Tor", das in der Altmühl schwamm.

Anschließend gab Thomas Wagner die Schwimmstrecke frei, wobei einige Sportler diese mit einem beherzten Sprung von der Brücke in Angriff nahmen. Wegen des Hochwassers konnten nur wenige Zuschauer die Athleten, eskortiert von Booten der FFW Herrieden und dem Vereinskanu mit Organisator Johannes Hertlein am Steuer, auf ihrer Strecke zum alten Freibad mehr oder weniger trockenen Fußes begleiten. Aber ein klein wenig Wasserkontakt kann beim Eisschwimmen ja nicht schaden.



Herzliche Einladung zum Eisschwimmen am 1. Januar 2018. Die Schwimmer treffen sich um 13.30 Uhr im SG Sportheim, um 14.00 Uhr startet das Eisschwimmen. Der Ort des Einstiegs hängt vom Wasserstand der Altmühl ab. Während sich die "coolen" Schwimmer in die Fluten des alten Freibads stürzen, wartet dieses Mal ein Foodtruck mit heißen Getränken und heißem Imbiss auf die Zuschauer.


Familienwanderung am 6. Januar 2018

Am Samstag, 6. Januar 2018, um 14.00 Uhr findet wieder eine Familienwanderung statt. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr an der Bärenlochhütte. Nach einer kinderfreundlichen Wanderrunde wollen wir in der Bärenlochhütte noch gemütlich zusammensitzen. Für eine kurze Rückmeldung wären wir dankbar: info@herrieder-aquathleten.de

 




2008-2018

10 Jahre

Herrieder Aquathleten

Eisschwimmen

1. Januar, 14.00

Familienwanderung

6. Januar, 14.00

Skispringen

je nach Wetterlage

 Langlaufwochenende

27./28. Januar

 Trainingswochenende

24./25. März

Fahrt in den Frühling

14./15. April

Mountainbike-Wochenende

21./22. Juli

Sommersportwoche

30. Juli - 3. August

 Raiffeisen-Aquathlon

3. August

Jechnerer-BärenlochBIKE

Herrieden

23. Sept.

 Raiffeisen-Crosslauf

15. Dezember


Keine Verbauungen in Wald und Flur 

Die Herrieder Aquathleten distanzieren sich ausdrücklich von Schanzen und anderen Verbauungen in Wald und Flur. Jeder, der derart in die Natur eingreift, stört nicht nur die Waldbewohner, sondern gefährdet auch die Akzeptanz des Mountainbike-Sports in der Bevölkerung. Vereinsmitgliedern, die so verantwortungslos handeln,

droht der Vereinsausschluss!